Direkt zum Inhalt springen

Chronik

Projektvorgeschichte

  • Die Strecke Schaffhausen-Rorschach wird als T13 in das schweizerische Hauptstrassennetz aufgenommen.

    Der Kantonsrat anerkennt die Wichtigkeit der Thurtal- und Seestrasse und beschliesst den Ausbau der Querverbindungen Kreuzlingen-Weinfelden-Wil sowie Kreuzlingen-Amriswil-Bischofszell-Gossau.

  • Die Aufnahme der Seestrasse T13 in das Nationalstrassennetz wird geprüft

    Der Kantonsrat beschliesst die Festlegung der allgemeinen Linienführung der neu zu errichtenden Seestrasse T13 Kreuzlingen-Romanshorn-Arbon und der Thurtalstrasse T14.

  • Im Plan des übergeordneten thurgauischen Strassennetzes ist nur noch die T13 Kreuzlingen–Romanshorn–Arbon-Anschluss A1 enthalten.

    Die T14 wurde reduziert auf die Teilstücke A7 (Eschikoferbrücke) bis und mit Umfahrung Weinfelden und ab Umfahrung Amriswil bis Anschluss T13 bei Romanshorn.

    Strassennetz Kanton Thurgau 1981

  • Nördliche Linienführung der T13 und die Umfahrungen Weinfelden innerorts und Amriswil sind im kantonalen Richtplan enthalten

    Im kantonalen Richtplan sind noch die nördliche Linienführung der T13 und die Umfahrungen Weinfelden innerorts und Amriswil, alle mit leicht geänderten, verbesserten Linienführungen aufgeführt. Dieser Richtplan wird bis Dezember 2009 gültig bleiben.

    Kantonaler Richtplan 1996

  • Baubeschluss 1. Etappe T13 Südumfahrung Kreuzlingen

    Die T13 soll in Etappen erstellt werden. Als erste Etappe ist die Südumfahrung Kreuzlingen vorgesehen und deren Bau wird vom Grossen Rat beschlossen.

  • Öffentliche Auflage 1. Etappe T13 Südumfahrung Kreuzlingen

    Die Umweltverbände erheben Einsprache. Die Einsprache wird bis vor Bundesgericht gezogen. Wegen Missachtung des rechtlichen Gehörs wird die Angelegenheit an das Verwaltungsgericht zurückgewiesen.

  • Machbarkeitsstudien T14 Bonau–Romanshorn

    Abklärungen führen dazu, dass neu eine T14 durch das Thurtal und eine Südumfahrung von Kreuzlingen vorgesehen wird. Zusätzlich soll eine Umfahrung Herrenhof-Langrickenbach die Dörfer vom Durchgangsverkehr entlasten.

  • Anpassung und Genehmigung kantonaler Richtplan

    Der Grosse Rat genehmigt die "Änderungen 2004" des kantonalen Richtplans, welcher im Kapitel Verkehr folgende Strassen beinhaltet:

    • Südumfahrung Kreuzlingen und Umgebung (als Zwischenergebnis)
    • Thurtalstrasse T14 (als Zwischenergebnis)
    • Umfahrung Herrenhof-Langrickenbach (als Vororientierung)

    Karte

  • Volksabstimmung Netzbeschlüsse Südumfahrung Kreuzlingen und Thurtalstrasse T14

    Die Südumfahrung Kreuzlingen und die Thurtalstrasse T14 werden vom Volk abgelehnt. Gründe sind u.a. die zu wenig konkrete Lage der beiden Strassen.

    • Südumfahrung Kreuzlingen: 56% Nein
    • Thurtalstrasse T14: 52% Nein
       

Vorstudien Mobilität Thurgau

  • Pressemitteilung zur Abstimmung und weiteres Vorgehen

    Das Nein der Abstimmung wird als Auftrag für die Suche nach besseren und tragbaren Lösungen verstanden, welche den künftigen Mobilitätsbedürfnissen gerecht werden. Um mehrheitsfähige Lösungen zu finden, sollen die betroffenen Gemeinden und Verbände in die Entscheidungsfindung miteinbezogen werden.

  • Präsentation Variantenstudium für künftige BTS

    Das Departement für Bau und Umwelt präsentiert der Raumplanungskommission eine Vielzahl von Lösungsansätzen. Der Variantenfächer wird reduziert und es sollen vertiefte Abklärungen vorgenommen werden.

  • Präsentation Hauptvarianten BTS

    Das Departement für Bau und Umwelt präsentiert der Raumplanungskommission zwei Hauptvarianten:

    • Variante Nord: siedlungsferne Linienführung der BTS
      (mit Ottenbergtunnel in Weinfelden)
    • Variante Süd: siedlungsnahe Linienführung der BTS
      (mit Südumfahrung in Weinfelden)
       
  • Überarbeitete Variante Nord mit Ottenbergtunnel Weinfelden

    Die Raumplanungskommission entscheidet sich für die Aufnahme einer überarbeiteten Variante Nord in Weinfelden (siedlungsnahe Linienführung, mit Ottenbergtunnel) in den kantonalen Richtplan. Diese zeichnet sich dadurch aus, dass sie teils bestehendes Trassee benützt, teils parallel der Bahnlinie folgt und teils in Tieflage gebaut wird.

  • Genehmigung kantonaler Richtplan mit BTS und OLS

    Die Linienführung der BTS und OLS wird als Zwischenergebnis im kantonalen Richtplan festgehalten.

    Karte

  • Vorstudien BTS und OLS

    Die Vorstudien werden von einem partizipativen Prozess begleitet, um möglichst viele Interessen frühzeitig in der Planung berücksichtigen zu können:

    • Im Rahmen von Workshops werden die betroffenen Gemeinden bzw. deren Vertreter in die jeweiligen Variantenstudien einbezogen und die entsprechenden Linienführungen besprochen. Als Resultat dieser Studien liegt eine konsolidierte Linienführung der BTS und der OLS vor.
    • Die von der Linienführung der BTS und OLS betroffenen Grundeigentümer werden informiert. An regionalen Informationsveranstaltungen wird erläutert, was es heisst, von der Linienführung betroffen zu sein und es wird auf konkrete Fragen der Betroffenen eingegangen. Im Rahmen von verschiedenen Anhörungsanlässen/-gesprächen werden die Anliegen der Bevölkerung aufgenommen.
    • An verschiedenen Informationsanlässen werden die Verbände über den Planungsstand und die Linienführung der BTS und OLS informiert.
  • Genehmigung kantonaler Richtplan - Änderungen 2011

    Die Linienführung der BTS und OLS wird als Festsetzung im kantonalen Richtplan festgehalten, mit Ausnahme folgender Abschnitte, welche noch als Zwischenergebnis bestehen bleiben:

    • Oberaach/Amriswil
    • Weinfelden-Bonau

    Karte

  • Netzbeschluss BTS und OLS

    Der Grosse Rat beschliesst die Erweiterung des Strassennetzes um die BTS und die OLS. Der Grosse Rat unterstellt diesen Beschluss aber von sich aus einer Volksabstimmung.

  • Volksabstimmung Netzbeschluss BTS und OLS sowie Finanzierungsvorlage OLS

    Der Netzbeschluss der Erweiterung des Strassennetzes um die BTS und die OLS wird vom Volk angenommen. Die Finanzierungsvorlage der OLS wird hingegen abgelehnt.

    • Netzbeschluss: 55% Ja
    • Finanzierungsvorlage: 60% Nein
    • Link
  • Besprechung ASTRA

    In Absprache mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA wird beschlossen, für die BTS 1. Etappe von Arbon bis Amriswil ein Generelles Projekt zu erstellen.

  • Informationsveranstaltung Verbände / Gemeinden (BTS 1. Etappe)

    Die Verbände und Gemeinden werden über das weitere Vorgehen informiert: In Absprache mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA wird für die 1. Etappe der BTS von Arbon bis Amriswil ein Generelles Projekt erarbeitet.

  • Workshops Linienführung Oberaach/Amriswil (BTS 1. Etappe)

    Für die Linienführung der BTS im Raum Oberaach/Amriswil sowie der Lage des Anschlusses Amriswil West werden im Rahmen von Workshops, welche von den Behörden der betroffenen Gemeinden sowie ortskundigen Mitwirkenden begleitet und unterstützt werden, drei Varianten ausgearbeitet:

    • bahnferne Variante (gemäss kantonalem Richtplan 2011)
    • bahnnahe Variante (entlang Bahn-Trassee)
    • Viadukt-Variante (direkt über Bahn-Trassee)
  • Informationsveranstaltung Oberaach/Amriswil (BTS 1. Etappe)

    Die Bevölkerung wird über die Varianten der Linienführung der BTS im Raum Oberaach/Amriswil sowie der Lage des Anschlusses Amriswil West informiert und eingeladen, sich zu den vorgestellten Varianten zu äussern.

  • Genehmigung kantonaler Richtplan - Änderungen 2013

    Die Linienführung der BTS und OLS wird als Festsetzung im kantonalen Richtplan festgehalten.

    Karte

Generelles Projekt BTS 1. Etappe

  • Partizipation der betroffenen Gemeinden und Grundeigentümer

    Die von der BTS 1. Etappe betroffenen Gemeinden und Grundeigentümer werden periodisch über den aktuellen Stand informiert. Je nach Bedarf finden auch bilaterale Gespräche statt.

  • Informationsveranstaltung Gemeinden / Verbände

    Die Gemeinden und Verbände werden über den aktuellen Stand informiert, insbesondere über die anstehenden Arbeiten im Rahmen des Generellen Projekts BTS 1. Etappe.

  • Präsentation Entwurf Generelles Projekt BTS 1. Etappe für die betroffenen Gemeinden

    Den betroffenen Gemeinden wird der Entwurf des Generellen Projekts der BTS 1. Etappe vorgestellt.

  • Informationsveranstaltung Gemeinden / Verbände

    Die Gemeinden und Verbände werden über den aktuellen Stand informiert, insbesondere über die im Rahmen des Generellen Projekts bearbeiteten Themenbereiche wie z.B. Linienführung, Anschlüsse, Sicherheit etc.

  • Informationsveranstaltung Verbände

    Die Verbände werden über den aktuellen Stand informiert, insbesondere über die im Rahmen des Generellen Projekts bearbeiteten Themenbereiche wie z.B. Linienführung, Anschlüsse, Sicherheit etc.

  • Informationsveranstaltung Amriswil/Erlen/Hefenhofen

    Die Bevölkerung wird über die Linienführung der BTS 1. Etappe im Raum Hefenhofen, Amriswil und Erlen informiert. Zwischen dem Anschluss Amriswil Ost-Hefenhofen und dem Anschluss Amriswil West konnte die Linienführung noch nicht festgelegt werden, da hierzu zusätzliche Baugrunduntersuchungen und ein Variantenstudium "Amriswil Nord" notwendig sind.

    Karte BTS OLS

  • Informationsveranstaltung Arbon/Egnach/Roggwil

    Die Bevölkerung wird über die Linienführung der BTS 1. Etappe im Raum Roggwil, Arbon und Egnach informiert.

    Karte Erlen

  • Informationsveranstaltung Romanshorn/Salmsach

    Die Bevölkerung wird über die Linienführung der BTS 1. Etappe im Raum Salmsach und Romanshorn informiert.

    Karte Romanshorn

  • Baugrundsondierungen "Amriswil Nord"

    Zur Erkundung der geologischen Verhältnisse im Raum "Amriswil Nord" werden Kernbohrungen und Drucksondierungen durchgeführt.

  • Informationsveranstaltung Grundeigentümer "Amriswil Nord"

    Die betroffenen Grundeigentümer werden über das Variantenstudium "Amriswil Nord" informiert: Die Linienführung wurde aufgrund der geologischen Verhältnisse leicht nach Süden verschoben.

  • Informationsveranstaltung "Amriswil Nord" und Abschluss Generelles Projekt BTS 1. Etappe

    Die Bevölkerung wird über die Linienführung der BTS 1. Etappe im Raum "Amriswil Nord" informiert: Die Linienführung wurde aufgrund der geologischen Verhältnisse leicht nach Süden verschoben. Das "technische" Generelle Projekt BTS 1. Etappe liegt nun vor. Noch ausstehend sind die Ämterkonsultationen und der Umweltverträglichkeitsbericht.

    Karte Amriswil

Vorprojekt OLS und Generelles Projekt BTS 2./3. Etappe

  • Besprechungen mit den betroffenen Gemeinden

    • OLS: Erarbeitung Vorprojekt bis Mitte 2018
    • BTS: Erarbeitung Generelles Projekt 2./3. Etappe bis Ende 2018
    • Umweltverträglichkeitsbericht (UVB): Erarbeitung UVB für BTS und OLS bis Ende 2018
  • Volksabstimmung Nationalstrassen und Agglomerationsverkehrsfonds NAF

    Das Schweizer Stimmvolk stimmt der Schaffung des NAF deutlich zu. Im NAF enthalten ist auch der Netzbeschluss des Bundes. Dieser soll per 01.01.2020 in Kraft treten und nimmt u.a. die heutige Kantonsstrasse durch das Thurtal ins Nationalstrassennetz auf. Damit ist die gesetzliche Grundlage für den Bau und die Finanzierung der BTS durch den Bund gegeben.
    Nationalstrassen und Agglomerationsverkehrsfonds: 62% Ja

    Abstimmungsresultat Bund
    Abstimmungsresultat Kanton

  • Baugrundsondierungen Erlen und Weinfelden

    Zur Erkundung der geologischen Verhältnisse in Erlen und Weinfelden werden Kernbohrungen und Drucksondierungen durchgeführt.

  • Informationsveranstaltung Güterzusammenlegung Oberthurgau

    Die Grundeigentümer von Kulturland werden über die Chancen und den Ablauf der vorgesehenen Güterzusammenlegung Oberthurgau im Bereich der BTS 1. Etappe informiert. In der Folge wird ein Vorprojekt ausgearbeitet. Die Gemeinden und Grundeigentümer werden miteinbezogen.

  • Voraussichtlich Informationsveranstaltung Vorprojekt OLS

  • Voraussichtlich Informationsveranstaltung Generelles Projekt BTS 2./3. Etappe (Amriswil – Bonau)

  • Voraussichtlich Abschluss Vorprojekt OLS

  • Voraussichtlich Abschluss Generelles Projekt BTS 2./3. Etappe (Amriswil – Bonau)

  • Bau-/Auflageprojekt OLS und Ausführungs-/Detailprojekt BTS

  • Submissionen und Ausführungsprojektierung

  • Bauausführung in Etappen

    abhängig vom Strategischen Entwicklungsprogramm STEP Nationalstrassen des Bundes