Direkt zum Inhalt springen

Werkstattberichte

Die Werkstattberichte "Mobilität Thurgau - BTS/OLS" orientieren seit Dezember 2010 bei wichtigen Meilensteinen über den Stand der Planungsarbeiten.

Werkstattbericht 5, März 2016

Im Herbst 2012 stimmten die Thurgauer Stimmberechtigten der Erweiterung des kantonalen Strassennetzes um die Bodensee-Thurtalstrasse (BTS resp. N23) und die Oberlandstrasse (OLS) zu. Seitdem hat der Kanton die Arbeiten in Absprache mit dem Bundesamt für Strassen ASTRA vorangetrieben. Jetzt ist ein wichtiger Meilenstein erreicht: Für die erste Etappe der BTS von Arbon bis Amriswil liegt ein Generelles Projekt vor, das alle Anforderungen des Bundes an neue Nationalstrassen erfüllt. Parallel dazu wurden u. a. die Bereiche Raumentwicklung, Gestaltung und Landwirtschaft vertieft, um eine integrale und nachhaltige Gesamtlösung zu erzielen. Noch immer gilt: BTS und OLS sind mehr als nur Strassen.

Werkstattbericht 5 [pdf, 13.40 MB] Inhalt: Generelles Projekt BTS 1. Etappe, Kostenschätzung, Begleitkonzepte, weiteres Vorgehen / Ausblick

 

Werkstattbericht 4, November 2011

Nach der Auswertung der öffentlichen Bekanntmachung von Mai bis Juli 2011 sowie weiteren Gesprächen mit Gemeinden und Interessenvertretern hat der Regierungsrat des Kantons Thurgau am 4. Oktober 2011 beschlossen, die überarbeitete und optimierte Linienführung für die Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) und die Oberlandstrasse (OLS) im Kantonalen Richtplan festzusetzen. Der vorliegende Werkstattbericht 4 beinhaltet eine Übersicht zur geplanten Linienführung, kurze Erfahrungsberichte von Gemeindevertretern und -vertreterinnen sowie die neuen Verkehrsprognosen für Langrickenbach. Zudem berichten wir über den nächsten wichtigen Schritt: den sogenannten Netzbeschluss.

Werkstattbericht 4 [pdf, 937.70 KB] Inhalt: Die Linienführung im kantonalen Richtplan, Übersichtsplan, Netzbeschluss

 

Werkstattbericht 3, Herbst 2011

Im halben Jahr seit dem letzten Werkstattbericht sind die Linienführungen der BTS und der OLS intensiv mit den Gemeindebehörden und der betroffenen Bevölkerung diskutiert worden. In vielen Fällen konnten gute und akzeptable Lösungen gefunden werden. Die Konzeptarbeiten wurden weitergeführt; in diesem Heft gehen wir auf die Landwirtschaft, den Landerwerb sowie auf das Gesamtmobilitätskonzept ein. Auf gutem Weg ist auch die Finanzierung, für die der Regierungsrat einen Vorschlag in die Vernehmlassung gesandt hat.

Werkstattbericht 3 [pdf, 637.84 KB] Inhalt: moderate Erhöhung der Verkehrssteuern für die OLS, Landerwerb im guten Einvernehmen, Zusammenlegungen Landwirtschaft?, die Gesamtmobilität im Blickfeld

 

Werkstattbericht 2, April 2011

Im Projekt «Mobilität Thurgau – BTS/OLS» werden die Linienführungen der Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) und der Oberlandstrasse (OLS) laufend optimiert. Dabei war und bleibt es wichtig, dass die betroffene Bevölkerung informiert und einbezogen wird. Das Gesamtverkehrskonzept Thurgau bildet die Basis, damit die drei Hauptverkehrsträger öffentlicher Verkehr, motorisierter Individualverkehr und Langsamverkehr die Mobilität dauerhaft gewährleisten. Dieser Werkstattbericht widerspiegelt den Stand der Arbeiten.

Werkstattbericht 2 [pdf, 1.76 MB] Inhalt: zukunftsorientierte Konzepte, Thurgauer Strassengeschichte, Variantenvergleich mit NISTRA, Ottenbergtunnel: Nord oder Ost-West?

 

Werkstattbericht 1, Dezember 2010

Bodensee-Thurtalstrasse (BTS) und Oberlandstrasse (OLS) sind Jahrhundertprojekte. Sie sollen Dörfer und Städte im Mittel- und Oberthurgau verkehrstechnisch entlasten und die Lebensqualität verbessern. Parallel dazu sollen der Langsamverkehr und der öffentliche Verkehr gefördert werden. Über den Stand der Planungsarbeiten orientiert dieser erste Werkstattbericht «Mobilität Thurgau – BTS/OLS». Weitere Werkstattberichte werden folgen und sollen Diskussionsgrundlagen liefern.

Werkstattbericht 1 [pdf, 3.10 MB] Inhalt: Heute den Thurgau von morgen planen, Wie werden Gemeinden besser verbunden und entlastet?, Sicherheit hat oberste Priorität, Gemeinden bestimmen Linienführung